Deutschlandfunk

deutschlandfunk

Bei "On Stage" stehen aktuelle und historische Konzertereignisse im Mittelpunkt: von Blues und Rock über Pop bis hin zu Chanson, Weltmusik und Liedermachern.>
On Stage
  1. Wir sehen die Nahaufnahme eines Gitarrenhalses, der von Fingern bearbeitet wird.Die kanadischen Brüder David und Joey Landreth spielen Musik zwischen Americana, Country und Blues: handwerklich hochwertig, eigenständig und gefühlvoll geschichtenerzählend. Hierzulande noch in kleineren Klubs, doch das dürfte sich zukünftig ändern.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  2. Ein afroamerikanischer Musiker steht mit einer silbernen Gitarre auf der Bühne. Vor ihm steht das Mikrofon. Er trägt einen Hut und einen grauen Anzug.Keb‘ Mo‘ sitzt mit drei akustischen Gitarren und einer Mundharmonika auf der Bühne, die 700 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgen seine launigen Ansagen zwischen den Songs ebenso aufmerksam wie die Musik selbst. Ein besonderes Konzert mit besonderer Atmosphäre.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  3. Auf dem Bild sind zwei Männer zu sehen, sie spielen Gitarre und Bass. Die US-amerikanische Band Gov‘t Mule steht für Improvisationsfreude, für eigene Songs und für originelles Covern der Stücke anderer Künstler. Kein Konzert gleicht dem anderen, so bleibt es für das Publikum und auch die Musiker selbst spannend. Und das auf höchstem spieltechnischen Niveau.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  4. Eine Frau mit Hut singt, während ein Mann mit offenen, langen Locken und Vollbart singend neben ihr steht und Gitarre spielt.Die Band Harlem Lake aus den Niederlanden gewann die europäische Bluesschallenge 2022 mit ihrem Sound zwischen Americana, Blues, Soul und Southern Rock. Und beim Bluesfestival Schöppingen zeigten sie nach kurzer Poolabkühlung, warum.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  5. Eine asiatische Frau steht auf einer Bühne und breitet die Arme weit aus und lacht. Sie hält in der linken Hand ein Mikrofon.Die Band Ak Dan Gwang Chil spielt moderne Varianten traditioneller koreanischer Musik - aus beiden Teilen des Landes, Süden und Norden. Schamanistische Ritualklänge treffen auf K-Pop, Rhythmus und Energie: bunt, party-tauglich, koreanisch!

    Am Mikrofon: Babette Michel


  6. Der Sänger und Gitarrist Hans Magnus Ryan steht mit offenen langen Haaren auf einer blau beleuchteten Bühne, auf der Nebel wabert und zwei große, runde, orang-pink-farbene Scheinwerfer aufblitzen.Jedes Album anders, jedes Konzert ein andere Setlist: Seit über 30 Jahren verabreicht Motorpsycho den Fans Zutaten eines interstellaren psychedelischen Kosmos' aus ungewöhnlichen Songstrukturen, Sounds von Mellotron bis Mini Moog und Fuzz für die Gitarren.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  7. Eine Frau blickt lächelnd in die Kamera, während sie ein Mikrofon hält.Shemekia Copeland ist eine der besten Bluessängerinnen ihrer Generation: Einerseits, weil es nicht so viele Frauen in der Blueswelt gibt, andererseits ist sie mit ansprechendem Timbre und warmer Stimme gesegnet, die unaufgeregt schmeichelnd in den Bann zieht.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  8. Eine junge Frau steht lachend vor einem Mikrofon mit ihrer Gitarre. Oska im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks in Köln.Sparsam arrangiert, zurückhaltend gespielt, aber intensiv: Die melancholischen Indie-Pop-Songs der Österreicherin Maria Burger alias OSKA wärmen die Seele und sind voller Tiefe, Zweifel und Ruhe. Mit dabei: der australische Gast-Musiker Stu Larsen.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  9. Ute Lemper singt in ein Mikrofon.Vom Berlin der 20er-Jahre, wo Marlene Dietrichs Weltkarriere begann, in die USA, bis zum Rückzug der alten Diva aus der Öffentlichkeit: Ute Lemper, längst selbst Weltstar, mit einem Programm, das durch ein legendäres Telefongespräch inspiriert wurde.

    Moderation: Regina Kusch


  10. Ute Lemper live mit ihrem Programm "Rendezvous mit Marlene" im Theater am Aegi. Hannover 2019.Ute Lemper wurde als 23-Jährige zur Nachfolgerin von Marlene Dietrich ernannt und entschuldigte sich per Postkarte bei der Legende - die prompt zum Telefon griff. Dieses dreistündige Telefonat hat Lemper für einen sehr persönlichen Liederabend rekonstruiert.

    Am Mikrofon: Regina Kusch


  11. Zwei Männer stehen sich mit Gitarren in lilafarbenem Licht gegenüber und singen.Der Sound von The Milk Carton Kids lässt an Simon & Garfunkel denken, doch ihre Stimmen sind noch enger miteinander verknüpft. Auch ihr Gitarrenspiel fasziniert mit vermeintlicher Leichtigkeit, wie die Aufnahmen in einem leeren Club im April, Mai 2021 beweisen.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  12. Zwei Männer mit langen, schwarzen Haaren und akustischen Gitarren sitzen auf einem Stein nebeneinander."Progressiver Akustik-Rock" nennen der Franzose Alex Champ und der Neuseeländer Nadav Tabak das, was sie als Duo Opal Ocean auf akustischen Gitarren spielen. Ihr schnelles, rhythmisch komplexes Spiel verbinden sie mit Flamenco-Elementen und elektronischen Soundeffekten.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  13. Ein Mann mit schwarzen Haaren und Dreitage-Bart liegt seitlich auf mit Moos und Flechten bewachsenem Stein und hat die linke Hand unter dem Kopf.Auf seinem aktuellen Album "Shapes Of The Fall" kombiniert Piers Faccini englische Texte mit mikrotonalen Tonleitern. Für den Deutschlandfunk hat er in einer französischen Kapelle aus dem 12. Jahrhundert live aufgenommen: Musik mit einer ganz eigenen, eindrücklichen Intensität.

    Am Mikrofon: Anke Behlert


  14. Ein Mann mit Kappe und einer Gitarre sitzt vor einem blauen geöffneten Fensterladen.Wolfgang Buck war lange als evangelischer Pfarrer tätig, da lernt man viel über die Menschen, das Leben, die Gesellschaft. Seine charmant-scharfzüngigen Beobachtungen verkündet der 1958 in Puschendorf geborene Liedermacher in fränkischer Mundart und legt liebevoll den Finger in manche Wunde.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  15. Der Rock-Musiker Gregg Allman gibt am 6. Mai 2016 ein Konzert im Hard Rock Hotel in CatoosaAm 27. Mai 2017 starb Gregg Allman im Alter von 69 Jahren, 2011 trat der Mitbegründer der Allman Brothers Band, den Pionieren des Southern Rock, zuletzt in Deutschland auf - zusammen mit der frisch fusionierten Tedeschi Trucks Band.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  16. Ein Mann mit Hut und langen Haaren hält eine Gitarre in den Händen. Im Hintergrund strahlt ein Scheinwerfer."Das war ein Stück in F-Dur, dazu kann man gut tanzen": Bad Temper Joe ist ein mit allen Wassern gewaschener Entertainer. Der Bielefelder spielt authentische Musik - in hoher Qualität und tief in den Texten, sein Sound dürfte einmalig in Deutschland sein.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  17. Ein Mann mit Kappe steht auf einer Bühne und spielt eine rote Gitarre.2009 gewann JP Soars mit seiner Band The Red Hots den Blues Music Award in der Kategorie „Beste Band”. Das ist zwar über zehn Jahre her, doch dass JP Soars und seine beiden Kollegen immer noch Blues spielen können, zeigten sie beim Konzert im legendären Klub "Funky Biscuit".

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  18. Drei Männer spielen auf einer blau ausgeleuchteten Bühne.Die norwegische Band Spidergawd besteht inzwischen aus zwei Gitarristen, was den Sound noch mehr Richtung klassischem Hard Rock der 70er- und 80er-Jahre schiebt: Die Rhythmus-Riffs können gedoppelt, Solo-Linien zweistimmig gespielt werden, sodass es künftig noch spannender wird, das Bariton-Saxofon im Mix auszumachen.

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  19. Ein Mann mit schwarzen kurzen Haaren sitzt auf einem Hocker vor Mikrofonen und spielt Gitarre. Er trägt Kopfhörer, hinter ihm steht ein gelber Sessel, ein Regal und technisches Equipment.Der Australier Jaimi Faulkner lebt in Düsseldorf und arbeitet als Komponist, Produzent und Musiker, der seinen Sound zwischen Americana, Folk und Rock gefunden hat. 2020 und 2021 war auch er coronabedingt größtenteils in Zwangspause und hat für den Deutschlandfunk ein Konzert "Zu Hause aufgenommen".

    Am Mikrofon: Tim Schauen


  20. Ein Schlagzeuger (hinten links, ein Saxfonist (Mitte) und ein Bassist (rechts) stehen auf einer Bühne im Scheinwerferlicht.30 Jahre nach Erscheinen des Debüt-Album "Protocol" war Schlagzeuger Simon Phillips mit seinem Projekt Protocol 30 auf Tour: eine internationale Truppe, die präzisen Fusion Jazz und Rock spielte, aber stets groovte. Angeführt vom Altmeister, der hinter einem Drumkit saß, das "aus 30 Teilen besteht", wie er auf Deutsch sagte.

    Am Mikrofon: Tim Schauen