Wie das Bluesnews-Magazin auf seiner Internet-Seite mitteilt, ist der Blues- und Soulsänger Terry Evans am 20. Januar 2018 im Alter von 80 Jahren verstorben. 

Evans wurde in Vicksburg, Mississippi geboren und sang auf verschiedenen Alben von Ry Cooder, gemeinsam mit den Kollegen Bobby King und Willie Greene Jr. Sehr bekannt wurde er durch den Kinofilm "Crossroads", für den er den Titelsong sang. Bei diesem Filmsoundtrack gab es ebenfalls eine Zusammenarbeit mit Ry Cooder. In den 80/90er Jahren brachte er mit dem Gesangspartner Bobby King zwei hervorragende Alben heraus: "Live And Let Live!" (1988) und "Rhythm, Blues, Soul & Grooves" (1990). Auch hier arbeitete unterstützend der Gitarrist Ry Cooder mit.

Zwischen 1994 und 2005 erschienen von Terry Evans sechs Solo-Alben (Blues For Thought - Puttin' It Down - Come To The River - Walk That Walk - Mississippi Magic - Fire In The Feeling)

Zuletzt war er in Europa mit dem niederländischen Gitarristen Hans Theessink aktiv, der ihn schon lange kannte und ihn für seine CDs diverse Male verpflichtet hatte. Ihre gemeinsame Arbeit als Akustik-Duo ist ebenfalls auf CD erschienen.

Hans Peter MüllerTerry Evans