Niemand kann voraussagen, wann die Osnabrücker Bluesverstärker wieder "normale" Konzerte veranstalten können. Und falls uns demnächst wieder der totale Lockdown droht, haben wir ja wahrscheinlich wieder mehr Zeit zu Hause und können uns etwas Musik zu Gemüte führen.

Ich habe Musik-CDs von zwei Künstlerinnen zu Hause, die mir sehr gut gefallen und dazu einige Clips auf Youtube gefunden.

Einmal ist es die französische Sängerin/Gitarristin Gaelle Buswel. Sie ist eher dem Bluesrock zuzuordnen. Sie spielt generell mit Band.

Die andere Künstlerin ist die Amerikanerin Danielle Miraglia. Sie spielt Gitarre, Slide-Gitarre, Mundharmonika und benutzt auch eine sogenannte "foot stomp box" für den Rhytmus. Einen Großteil ihrer Musik spielt sie solo ein, aber bei einigen Stücken erhält sie Unterstützung einer Band, die sich "Glory Junkies" nennen. Dann kommen noch eine zweite Gitarre hinzu, Bass, Drums und (sehr interessant) ein Musiker mit Violine.

Das aktuelle Produkt von Danielle ist "Bright Shining Stars" und es gefällt mir schon deshalb, weil sie zwei Bob Dylan Songs interpretiert: "You're Gonna Make Me Lonesome When You Go" und "Meet Me In The Morning", was auch schon bei Dylan ein guter Blues-Song war (auf Blood On The Tracks). Interessant ist ebenfalls der "Turtle Blues" von Janis Joplin, weil dort der Violonist ins Geschehen eingreift.

Wen also in dieser konzertlosen Zeit die Langeweile plagt, kann ja die Videos der beiden Musikerinnen bei Youtube aufrufen.

Hans Peter Müller