Peter Green, Mitbegründer der Band "Fleetwood Mac", verstarb am 25. 7. 2020 auf Canvey Island, einer kleinen Insel im Südosten Englands, zur Grafschaft Essex gehörend. Dort lebte er zurückgezogen und nach Angaben seiner Familie starb er friedlich im Schlaf.

Green wurde am 29. 10. 1946 in Bethnal Green, England geboren, als viertes und jüngstes Kind einer jüdischen Arbeiterfamilie. Als Teenager begann er Gitarre zu spielen, beherrschte aber auch die Mundharmonika.

Seine erste musikalische Station war die Band von Peter Barden "Peter B's Looners", wo er aber nicht lange blieb. Oktober 1965 hatte Green die Möglichkeit, Eric Clapton bei "John Mayall's Bluesbreakers" zu vertreten. Als dann Clapton die Bluesbreakers gänzlich verließ, wurde Green ab Juli 1966 volles Bandmitglied und hatte sein Debüt mit dem Album "A Hard Road" im Jahre 1967. Aber im gleichen Jahr beschloß Green zusammen mit Mick Fleetwood, den er von Peter Barden her kannte, eine eigene Bluesband zu gründen. Neben dem Schlagzeuger Fleetwood wurden Mitglieder in der Band John McVie (dem es schwerfiel John Mayalls Band zu verlassen) am Bass, Jeremy Spencer an der Gitarre und später als weiterer Gitarrist Danny Kirwan.

Diese Band hatte ebenfalls Anteil am "British Blues Boom" auf der Insel und Green hatte sich mit den Titeln "Black Magic Woman" (später von Santana gecovert) und dem Instrumental "Albatross" selbst ein Denkmal gesetzt. Aber er kam nicht klar mit den Gebräuchen in der Musikindustrie und war zusätzlich in einer Münchner Kommune in Kontakt mit LSD gekommen, was seiner Gesundheit überhaupt nicht zuträglich war. Am 20. Mai 1970 verließ Peter Green "Fleetwood Mac".

Nachdem später auch Spencer und Kirwan nicht mehr dabei waren, wurde die Band mit amerikanischen Musikern besetzt und hob ab in Rock-Pop-Bereiche, wodurch sie weltweit bekannt wurde und einen Millionenseller nach dem anderen ablieferten.

Peter Green hingegen leistete noch einige kleine Beiträge in verschiedenen musikalischen Projekten, tauchte dann aber vollends ab, als bei ihm Schizophrenie diagnostiziert und behandelt wurde.

1979 erschien Peter Green wieder als professioneller Musiker. Mit Unterstützung seines Bruders Mike brachte er bis in die 80er Jahre eine Reihe von Alben heraus, beginnend mit "In The Skies", um dann erst mal wieder von der Bildfläche zu verschwinden.

In den späten 1990ern formierte er die "Peter Green Splinter Group" mit Hilfe seines Freundes Nigel Watson. Die Band veröffentlichte neun Bluesalben bis Green 2004 aufhörte und nach Schweden fortzog.

Im Februar 2009 begann Peter wieder zu produzieren und auf Tour zu gehen, als "Peter Green and Friends", was aber gar nicht so an die Öffentlichkeit kam. Irgendwann ab dieser Zeit muss er sich in die Stille und Abgeschiedenheit von Canvey Island zurückgezogen haben.

Hans Peter Müllerpeter green der musiker wurde 73 jahre alt