bbb2R5A1781aGerman Blues Award für die Osnabrücker Blueslawine

Am Sonnabend, den 1. Juli konnten die Osnabrücker Bluesverstärker den "German Blues Award (GBA) 2017" in der Kategorie "Festival" erfreut und dankbar in Eurtin entgegen nehmen.

Dieser deutsche Bluespreis wird seit 2010 von der "Baltic Blues e. V.", mit seinem Organisationschef Helge Nickel, in Schleswig-Holstein verliehen. Weitere Preise richten sich u. a. an Musiker, Clubs, Medien und auch Tonträger. Insgesamt wurden neun Preise vergeben.

Außerdem wird bei dem dreitägigen Open-Air-Festival, das dieses Jahr von ca. 1000 Bluesliebhabern in Eutin besucht wurde, auch über die "German Blues Challenge (GBC)" entschieden. Hier beteiligten sich vier Bands. Gewinner wurde "Greyhound's Washboard Band" aus Bielefeld. Diese Gruppe darf nun Deutschland bei der European Blues Challenge im April 2018 in Hell, Norwegen vertreten. In die sechsköpfige Jury, national und international besetzt, wurde auch Bluesverstärker Hans Peter Müller berufen.

Die Urkunde des GBA im Bereich "Festival" nahmen für die Osnabrücker Bluesverstärker deren Vorsitzender Wolfgang Lampe, Rolf Habben und Hans Peter Müller freudestrahlend entgegen, nachdem Marianne Sydow von der "German Blues Network" eine kurze Laudatio gehalten hatte. Wolfgang Lampe ließ eine Rede folgen, in der er zweifach dankte. Einmal für die Nominierung der Blueslawine im Frühjahr durch eine Fachjury und zweitens für die Stimmen der treuen Fans beim freien Voting im April im Internet und allen anderen, langjährigen Unterstützern.

Schon 2015 waren die Osnabrücker in dieser Kategorie unter die letzten fünf gekommen und dieses Jahr hat es endlich geklappt, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Eine große Anerkennung für die bislang 23 veranstalteten Blueslawinen in Osnabrück mit internationalen Bands, heimischen Künstlern und Newcomern, die dem Publikum bekannt gemacht wurden.

Dieser Preis gibt den Osnabrücker Bluesverstärkern großen Ansporn für die Auflage im kommenden Jahr sowie für die 25. Blueslawine im Jahr 2019.

Die Preisträger waren übrigens nicht die einzigen aus ihrer Heimatstadt: Die Osnabrücker Bluesszene war noch durch die "Jimmy  Reiter Band" vertreten. Sie sorgte für das musikalische Rahmenprogramm, außerdem erhielten Reiter und seine drei Mitmusiker den GBA in der Sparte "Beste Band Award".

Nachdem am Freitag der Harmonikaspieler Mitch Kashmar und die Band von Nick Moss aus Chicago die Veranstaltung eröffnet hatten, endete sie am Sonntag mit einem Konzert der GBC-Siegerband aus Bilefeld und einem Auftritt der deutschen Band "Chilkats".

HPM